Download Klausurtraining Mathematik und Statistik für by Bernd Luderer (auth.) PDF

By Bernd Luderer (auth.)

Dieses Buch wendet sich an Studierende der Wirtschaftswissenschaften, die sich im Grundstudium gezielt und effektiv auf Klausuren in Mathematik und Statistik vorbereiten wollen. Klausuraufgaben besitzen ihre eigene Spezifik: sie sind nicht zu leicht, aber auch nicht zu arbeitsaufw?ndig. Dem oft von Studenten ge?u?erten Wunsch nach solchen Aufgaben kommt das vorliegende Buch mit einer Vielzahl von gestellten Problemen, Original-Klausuraufgaben, zugeh?rigen L?sungshinweisen sowie komplett durchgerechneten L?sungen in umfassender Weise nach.

Show description

Read or Download Klausurtraining Mathematik und Statistik für Wirtschaftswissenschaftler: Aufgaben — Hinweise — Lösungen PDF

Best german_4 books

Elektronik: Ein Grundlagenlehrbuch für Analogtechnik, Digitaltechnik und Leistungselektronik

Das vorliegende Lehr- und Arbeitsbuch bietet die Grundlagen der Elektronik als kurz gefasste Einf? hrung in ein gro? es Fachgebiet an und zielt auf ein gr? ndliches Schaltungsverst? ndnis, eine klare Fachsprache sowie ein anwendungsbereites mathematisches R? stzeug ab, um auch Schaltungsvarianten oder Anpassungen an andere Betriebsbedingungen eigenst?

Optimierung und ökonomische Analyse

Gegenstand des Buches sind die Darstellung, Herleitung und Erläuterung sowohl statischer als auch dynamischer Optimierungsmethoden, die zur Behandlung ökonomischer Modelle benötigt werden. Dabei wird ein großes Gewicht auf das Zusammenspiel zwischen ökonomischer Interpretation auf der einen und mathematischer Argumentation auf der anderen Seite gelegt.

Extra info for Klausurtraining Mathematik und Statistik für Wirtschaftswissenschaftler: Aufgaben — Hinweise — Lösungen

Sample text

Beim linearen Ansatz f(x, al, a2) = al + a2x führen die notwendigen Minimumbedingungen auf ein lineares Gleichungssystem, das sogenannte Normalgleichungssystem (vgl. [8]): N + a2' I: Xi + i=l a2' al' N N al' I: Xi i=l N I: X? i=l N I: Yi i=l N I: XiYi i=l Auch beim quadratischen oder dem verallgemeinert linearen Ansatz entstehen lineare Gleichungssysteme, die zumindest im quadratischen Fall den meisten Studenten wohl gut bekannt sind, während sie in anderen Fällen mittels Nullsetzen der partiellen Ableitungen (Fa = 0, Fb = 0, ...

1 Wesentliche Elemente einer Kurvendiskussion sind die Bestimmung von Definitionsbereich, Nullstellen, Extremwerten und Wendepunkten (vgl. [9], [10]). Die jeweils zu untersuchenden Gleichungen f(x) = 0, f'(x) = 0 bzw. f"(x) = 0 lassen sich evtl. nur näherungsweise mittels eines numerischen Verfahrens lösen (vgl. 2). Ferner gehört die Untersuchung von Grenzwerten für x ---t ±oo oder x ---t X, falls in x eine Polstelle vorliegt bzw. allgemein die Funktion f nicht definiert ist, zu einer Kurvendiskussion.

Setzen Sie nun die Lösung in die Zielfunktion ein. Falls Sie die Lagrange-Methode verwenden wollen, so beachten Sie, dass zu jeder Nebenbedingung ein eigener Lagrangemultiplikator gehört. b) Interpretieren Sie den Lagrangemultiplikator A2 richtig (der optimale Zielfunktionswert ändert sich näherungsweise um -A2 . ~b2). 211 Auf Grund der Linearität der Nebenbedingung ist hier die Anwendung der Eliminationsmethode zu empfehlen. Entscheiden Sie sich für die Lagrange-Methode, so sollten Sie die aus den notwendigen Bedingungen entstehenden nichtlinearen Beziehungen nach dem Lagrangeschen Multiplikator A auflösen und anschließend weiter auswerten.

Download PDF sample

Rated 4.54 of 5 – based on 16 votes