Download Human Factors im Cockpit: Praxis sicheren Handelns für by Joachim Scheiderer, Hans-Joachim Ebermann PDF

By Joachim Scheiderer, Hans-Joachim Ebermann

Die Hauptaufgabe eines Verkehrspiloten ist es, sein Flugzeug sicher von A nach B zu bringen. Dieses auch ökonomisch und komfortabel zu machen, steht erst an zweiter Stelle. Das Wissen von Verkehrspiloten über eine optimale Unfallprävention und die Vermeidung „menschlichen Versagens“ ist trotz jahrelanger Bemühungen immer noch verbesserungsfähig. Piloten sollten mehr darüber wissen, wann und unter welchen Umständen Unfälle passieren und wie sie sich sinnvoll präventiv vermeiden lassen. Dies wird im Buch ausführlich dargelegt. Zur Unfallprävention gehört unbedingt das sicherheitsrelevante Verhalten, insbesondere das team Ressource administration (CRM). Dies möchte die Vereinigung Cockpit unterstützen, indem im Buch zunächst die Inhalte des CRM möglichst vollständig definiert werden und anschließend aufgezeigt wird, wie diese Inhalte von der Theorieschulung über die notwendigen Seminare in das Cockpit übertragen werden können.

Show description

Read Online or Download Human Factors im Cockpit: Praxis sicheren Handelns für Piloten PDF

Similar user experience & usability books

Simulating the Mind: A Technical Neuropsychoanalytical Approach

Can psychoanalysis supply a brand new machine version? Can desktop designers support psychoanalysts to appreciate their thought higher? In modern courses human psyche is frequently on the topic of neural networks. Why? The wiring in desktops is usually with regards to program software program. yet does this relatively make feel?

Guide to Applying Human Factors Methods: Human Error and Accident Management in Safety-Critical Systems

Human mistakes performs an important position in lots of injuries concerning safety-critical structures, and it really is now a typical requirement in either the united states and Europe for Human components (HF) to be taken under consideration in procedure layout and protection evaluate. This ebook can be a necessary consultant for a person who makes use of HF of their daily paintings, offering them with constant and ready-to-use tactics and techniques that may be utilized to real-life difficulties.

Ubiquitous and Mobile Learning in the Digital Age

​This edited quantity with chosen improved papers from CELDA (Cognition and Exploratory studying within the electronic Age) 2011 (http://www. celda-­‐conf. org/) will concentrate on Ubiquitous and cellular casual and Formal studying within the electronic Age, with sub-topics: cellular and Ubiquitous casual and Formal studying Environments (Part I), Social net applied sciences for brand spanking new wisdom illustration, retrieval, construction and sharing in casual and Formal academic Settings (Part II), digital Worlds and Game-­‐based casual and Formal studying (Part III), Location-­‐based and Context-­‐ acutely aware Environments for Formal and casual studying Integration (Part IV) there'll be nearly twenty chapters chosen for this edited quantity from between peer-­‐reviewed papers offered on the CELDA (Cognition and Exploratory studying within the electronic Age) 2011 convention in Rio de Janeiro, Brazil in November, 2011.

Integrating User-Centred Design in Agile Development

This ebook examines the probabilities of incorporating parts of user-centred layout (UCD) reminiscent of consumer adventure (UX) and value with agile software program improvement. It explores the problems and difficulties inherent in integrating those practices regardless of their relative similarities, corresponding to their emphasis on stakeholder collaboration.

Extra info for Human Factors im Cockpit: Praxis sicheren Handelns für Piloten

Sample text

Linken Auges, auf denen ein und dieselbe Wahrnehmung abgebildet wird. 2â•… Informationsaufnahme und -verarbeitung 41 Der Mensch benutzt seine beiden Augen auch zur Entfernungswahrnehmung. Um Gegenstände mit einer Entfernung unter 12€m auf den korrespondierenden Netzhautstellen abbilden zu können, müssen die Augen umso stärker zueinander verdreht werden, je näher sich der Gegenstand vor den Augen befindet. Aus dem Drehwinkel „errechnet“ sich das Gehirn den Abstand zwischen dem betrachteten Gegenstand und den Augen.

Kontrollillusion╇ Menschen neigen dazu, ihre eigenen Einflussmöglichkeiten zu überschätzen. Die Illusion „Ich habe alles im Griff“ ermöglicht riskantes Verhalten – selbst dann, wenn Risiken wahrgenommen werden. “ Fatalismus╇ Eine fatalistische Haltung dient dazu, trotz drohender Gefahren das eigene Verhalten nicht zu ändern. 6 CRM, Human Factors und Non-Technical-Skills Viele Piloten stehen dem CRM, vielleicht durch schlechte Erfahrungen beeinflusst, skeptisch gegenüber. Das ist insofern nachvollziehbar, weil häufig die physiologischen und psychologischen Grundlagen des CRM und die detaillierten gewünschten sicherheitsrelevanten Verhaltensweisen nicht ausreichend definiert und veröffentlicht sind.

Durch eine kontrastverstärkende Verschaltung der Stäbchen untereinander ist gewährleistet, dass Hell-Dunkel-Effekte im Randbereich unseres Sehfeldes sehr deutlich wahrgenommen werden. Zudem sind sie auf Bewegungswahrnehmung spezialisiert. Bewegt sich etwas im Randbereich unseres Sehfeldes, erfassen wir dies extrem schnell. Eine spezielle Verarbeitung im Gehirn ist hierzu nicht notwendig. Scharfes Sehen ist demgegenüber in diesem Bereich nicht möglich. Entwicklungsgeschichtlich betrachtet dient diese Bauweise der Augen dazu, dass auf Angriffe von der Seite schnell reagiert werden kann.

Download PDF sample

Rated 4.26 of 5 – based on 46 votes