Download Geschichten vom Herrn Keuner by Bertolt Brecht PDF

By Bertolt Brecht

Show description

Read or Download Geschichten vom Herrn Keuner PDF

Similar dramas & plays books

A Companion to the Works of Friedrich Schiller (Studies in German Literature Linguistics and Culture)

Friedrich Schiller isn't in simple terms one in all Germany's finest poets. he's additionally one of many significant German members to global literature. In Germany, Schiller celebrations and commemorations nonetheless play a job within the formation of public opinion, and the timeless phrases he gave to characters equivalent to Marquis Posa in Don Carlos and Wilhelm inform within the eponymous drama proceed to underscore the necessity for human freedom.

Drama and the Sacraments in Sixteenth-Century England: Indelible Characters (Early Modern Literature in History)

Drama and the Sacraments in Sixteenth-Century England is the 1st book-length examine of the connection among early glossy drama and sacramental ritual and theology. The booklet examines a number of dramatic varieties, together with morality performs, Tudor interludes and the Elizabethan expert level. delivering new insights into the spiritual practices on which early glossy subjectivity is based, David Coleman either uncovers ignored texts and files, and provides radical new methods of studying canonical Renaissance performs.

Peter Weiss und die Deutschen: Die Entstehung einer politischen Ästhetik wider der Verdrängung

Am Anfang dieses Buches stand ein Erstaunen: In der "Asthetik des Widerstands" fand ich viele Fragen authentischer, vielleicht sogar "objektiver" beantwortet als in der Wissenschaft, die sieh der Umwege der Theoriebildung und der Miihen der Tatsachensieherung glaubt riihmen zu miissen. Der aus dieser Konstellation ent standene Essay, hier das SchluBkapitel, eignet sich zur Einfiihrnng nieht weniger als die Einleitung, die bereits wieder nach einem disziplinaren Ort ffir eine inteIlek tuelle Emotion suchL Die Ausfiihrung der dazwischen liegenden Kapitel, die ihren Schwerpunkt in den weniger bekannten Nachkriegsschriften von Peter Weiss ha ben, gestaltete sieh zu gleichen Stiicken als eine archaologische Entdeckungsreise und als eine riskante Grenziiberschreitung.

A History of the Jana Natya Manch: Plays for the People

A historical past of the Jana Natya Manch chronicles the beginning and development of the Jana Natya Manch (Janam), a Delhi-based radical theater workforce which has been lively when you consider that 1973. starting within the early Seventies, whilst a bunch of younger scholars in Delhi sought to proceed the legacy of the Indian Peoples' Theatre organization, the booklet takes an in depth yet severe examine many of the stages within the 4 a long time of the theatre collective.

Extra resources for Geschichten vom Herrn Keuner

Example text

Aber selbst wenn Sie Unbestechliche verlangten, so wollen wir doch anfangen, solche zu suchen, und wenn wir keine finden, so wollen wir doch anfangen, welche zu erzeugen. Schreiben Sie auf einen Zettel, wie die Zeitungen sein sollen, und wenn wir eine Ameise finden, die den Zettel billigt, so wollen wir gleich anfangen. Die Ameise wird uns mehr helfen, die Zeitungen zu verbessern, als ein allgemeines Geschrei über die Unverbesserlichkeit der Zeitungen. " Wenn die Zeitungen ein Mittel zur Unordnung sind, so sind sie auch ein Mittel zur Ordnung.

Der Denkende und der falsche Schüler] Zu Herrn Keuner, dem Denkenden, kam ein falscher Schüler und erzählte ihm: "In Amerika gibt es ein Kalb mit fünf Köpfen. " Der Dumme erwartet viel. Der Denkende sagt wenig. [Über die Haltung] Die Weisheit ist die eine Folge der Haltung. Da sie nicht das Ziel der Haltung ist, kann die Weisheit niemand zur Nachahmung der Haltung bewegen. So wie ich esse, werdet ihr nicht essen. Wenn ihr aber eßt wie ich, wird es euch nützen. -3 6 - Was ich da sage: daß die Haltung die Taten macht, das möge so sein.

Das kann man sich immer verschaffen. Der übermäßige Wunsch, geliebt zu werden, hat wenig mit echter Liebe zu tun. " Wer kennt wen? Herr Keuner befragte zwei Frauen über ihren Mann. Die eine gab folgende Auskunft: "Ich habe zwanzig Jahre mit ihm gelebt. Wir schliefen in einem Zimmer und auf einem Bett. Wir aßen die Mahlzeiten zusammen. Er erzählte mir alle seine Geschäfte. Ich lernte seine Eltern kennen und verkehrte mit allen seinen Freunden. Ich wußte alle seine Krankheiten, die er selber wußte, und -3 4 - einige mehr.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 8 votes