Download Elektromechanische Schaltungen und Schaltgeräte: Eine by Dipl.-Ing. Dr. techn. Otto Plechl (auth.), Dr. phil. Werner PDF

By Dipl.-Ing. Dr. techn. Otto Plechl (auth.), Dr. phil. Werner Rieder (eds.)

Show description

Read Online or Download Elektromechanische Schaltungen und Schaltgeräte: Eine Einführung in Theorie und Berechnung PDF

Best german_4 books

Elektronik: Ein Grundlagenlehrbuch für Analogtechnik, Digitaltechnik und Leistungselektronik

Das vorliegende Lehr- und Arbeitsbuch bietet die Grundlagen der Elektronik als kurz gefasste Einf? hrung in ein gro? es Fachgebiet an und zielt auf ein gr? ndliches Schaltungsverst? ndnis, eine klare Fachsprache sowie ein anwendungsbereites mathematisches R? stzeug ab, um auch Schaltungsvarianten oder Anpassungen an andere Betriebsbedingungen eigenst?

Optimierung und ökonomische Analyse

Gegenstand des Buches sind die Darstellung, Herleitung und Erläuterung sowohl statischer als auch dynamischer Optimierungsmethoden, die zur Behandlung ökonomischer Modelle benötigt werden. Dabei wird ein großes Gewicht auf das Zusammenspiel zwischen ökonomischer Interpretation auf der einen und mathematischer Argumentation auf der anderen Seite gelegt.

Extra info for Elektromechanische Schaltungen und Schaltgeräte: Eine Einführung in Theorie und Berechnung

Sample text

M6g1ichkeiten dieser Art bestehen selbstverstandlich auch fUr Vereinfachungen von Schaltungsformen durch Kreuzung. Ferner gibt es Schaltungen, bei denen sich ohne zusatzliche Sperrkontakte wirkungslose Strompfade bilden und somit formal vermaschte und gekreuzte Formen mit kleinerer Kontaktzahl herstellen Die Grundbegriffe der Schaltungstechnik 27 lassen; die in der Installationstechnik beniitzten Wechselschaltungen zeigen diese Eigenschaft. Der als Erweiterung bezeichnete Vorgang zeigt iibrigens einen weiteren wesentlichen Unterschied zwischen Kiirzung und Verkettung.

Es besteht nun die Moglichkeit, unter Vermehrung der Kontakte Leitungen einzusparen; diese Aufgabe ist jedoch grundsatzlich nur unter Verwendung von Zwischenrelais lbsbar. Abb. 18 b zeigt eine der moglichen AusfUhrungsformen, bei der nur drei Fernleitungen vorhanden sind; diese Leitungen steuern ebensoviele Zwischenschiitze, liber deren Kontakte die Verbraucher angespeist werden. Eine solche mittelbare l' erkettung iiber Zwischenrelais senkt also den Aufwand an Leitungen unter gleichzeitiger Vermehrung der Kontakte.

AquivalenzregeI. Eine Vervielfachung von Kontakten durch Parallel- oder Serienschaltung ist wirkungslos. Es gilt x+x=x und x· x = x. 2. LeitungsregeI. Die Wirkung eines Kontaktes wird durch eine in Serie liegende Leitung nicht verandert. Es gilt: x· ro = x. 3. KurzschluBregeI. Eine zu einem Kontakt parallele Leitung macht diesen wirkungslos. Es gilt x + ro = ro. 4. VertauschungsregeI. In einer Kombination mit gleichartiger Verknupfung (nur parallel oder nur Serie) sind samtliche Kontakte untereinander vertauschbar.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 48 votes