Download Die Kontrolle des Dampfkesselbetriebes in Bezug auf by Paul Fuchs PDF

By Paul Fuchs

Die Anfgaben, welche sich fli.r die Ausbildung e111er erschopfel1del1 Kontrolle des Dampfkesselbetriebes sowohl in Bezug auf die, Varmeerzeugung als auch die \Varme verwendul1g ergeben, sind in diesel' klein en Schrift sach lich geordl1et zusammel1gestellt. Die Losung derselben ist aus seit Jahren angestelltel1 speziellen Beobachtungen ab zuleiten versucht, welche oftmals eine ganzliche Umkeh rung ii.berlieferter Anschauungen mit sich gebracht haben. Bei del' Abfassung diesel' Al'beit ist die scharfe Tren nung del' gesetzmagigen Bezieh.ungen des Wal'megebel's von denen des, Varmeaufl1ehmers durchzufilhren versucht, ein Verfahl'el1, welches zwar fur eil1en klaren Einblick del' vielfach in einander laufenden Verhaltnisse bei del' Dampf erzeugung absolut notig ist, immerhin jedoch zul' Zeit mancherlei mangelnder Erkenntnis wegen noch vielfache Lii.cken aufweist. Moge diese Schrift dem Betriebsfilhrer von Dampf erzeugungsanlagel1 einen \Vegweiser abgebel1 zur Erkenntl1is und zur Verwendung von Methoden, welche zu einer ra tionellen Ausnutzung seiner Betriebsmittel fiihren. Es sei mir ferner an dieser Stelle gestattet, meinem Chef, Herrn Ingenieur L. Datterer, Direktor der Berliner Elektrizitats-Werke, meinen besten Dank auszusprechen fiir die Forderung und Unterstiitzung, welche derselbe den hier mitgeteilten Versuchen angedeihen lieG. Berlin, April 1903. Del' Verfasser. Inhalts-Verzeichnis. I. Tei!. Die Wiirmeerzeugung. Seite 1. Die VVarmeentbindung beim Oxydations-(Verbrennungs)-Proze13 und die resultierenden \Varmemengen . 1 2. Der Oxydationsproze13 und die notwendige Luftmenge three three. Der Luftiiberschu13 und die Ermittlung desselben five four. Die Zusammensetzung del' gebildeten Rauchgase dem Gewichte nach und der Wiirmewert derselben ."

Show description

Read or Download Die Kontrolle des Dampfkesselbetriebes in Bezug auf Wärmeerzeugung und Wärmeverwendung PDF

Similar german_4 books

Elektronik: Ein Grundlagenlehrbuch für Analogtechnik, Digitaltechnik und Leistungselektronik

Das vorliegende Lehr- und Arbeitsbuch bietet die Grundlagen der Elektronik als kurz gefasste Einf? hrung in ein gro? es Fachgebiet an und zielt auf ein gr? ndliches Schaltungsverst? ndnis, eine klare Fachsprache sowie ein anwendungsbereites mathematisches R? stzeug ab, um auch Schaltungsvarianten oder Anpassungen an andere Betriebsbedingungen eigenst?

Optimierung und ökonomische Analyse

Gegenstand des Buches sind die Darstellung, Herleitung und Erläuterung sowohl statischer als auch dynamischer Optimierungsmethoden, die zur Behandlung ökonomischer Modelle benötigt werden. Dabei wird ein großes Gewicht auf das Zusammenspiel zwischen ökonomischer Interpretation auf der einen und mathematischer Argumentation auf der anderen Seite gelegt.

Additional resources for Die Kontrolle des Dampfkesselbetriebes in Bezug auf Wärmeerzeugung und Wärmeverwendung

Sample text

Stickstoff . Wasser. Riickstande Nutzbarer Heizwert B A 74,92 76,15% 1,10 4,71 2,51 5,75 1,12 0,84 4,86 2,20 16,92 8,92 . 7265 W. E. 6391 W. E. 1m Mittel aus einem 64 stiindigen Versuch mit dem Brennstoff A ergab sich: Stiindlich verfeuerte Kohlenmenge pro 1 qm Rostflache . Stlindlich verdampfte Wassermenge pro 1 qm Heizflache . 92,68 kg 14,09 - 27 Die Brennstoffe. Pro 1 kg KoWe erzeugt Kilogramm Dampf von je 637 W. E. 8,19 kg LuftiiberschuJ3koeffizient. 1,42 fach Rauchstarke. . . . . . .

Verlust durch den Feuerllngsprozel3 . Von der Heiztlache absorbierte Warmemenge. . . . . . Abwarmeverlust am Heiztlachenende. 1m Mauerwerk aufgespeicherte Warmemenge . . . . . . - . - 23,69% - . . ;~--- Z 100,00%. Die Dampfiiberhitzerheizflache. 47 In dem Diagramm Figur 11 kommt der Warmeverbleib und die Verteilung del' absorbierten Warmemenge innerbalb der Heizfiaebe zum Ausdruek. Man ersiebt, daB die letzten 40% derselben einen ganz unwesentlieben Anteil an der gesamt absorbierten Warmemenge baben und mit aIler Wabrsebeinliebkeit eine graB ere Warmeausnutzung eintritt, wenn das Rauebgas von dort ab nieht dureb die Heizfiaebe, sondern in einem anfanglieb mit kaltem Wasser geflillten Speisewasservorwarmer iibergeleitet wird.

175,68 kg Stiindlich pro 1 qm aufgenommene Warmemenge im Gegenstromii~erhitzer . . . • . . . . 3858,81 W. E. 36,36 Warmedurchgangskoeffizient k fiir 1 0 TElmperaturdifferenz . Stellt man eine Warmebilanz auf, so erbalt man mit und obne Beri:i,cksicbtigung (a und b) der Aufdampfarbeit an del' Dampfeintrittsseite des Uberhitzers folgende Werte: Von 1 kg Dampf aufgenommene TIberhitzungswarme . . • . . Pro 1 kg Brennstoff iiberhitzte Dampfmenge . . . . . . Pro 1 kg Brennstoff nutzbar gewonnene Warmemenge .

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 15 votes