Download Der Eigenbedarf mittlerer und großer Kraftwerke by Alexander Roggendorf PDF

By Alexander Roggendorf

Der Plan, das vorliegende Bueh zu schreiben, entstand wahrend des letzten Krieges, als ieh am Bau eines groBen Dampfkraftwerkes und eines groBen Hoehdruckwasserkraftwerkes beteiligt struggle. Auch die Mitarbeit an fruheren Projekten und langjahrige Betriebserfahrung gaben Voraussetzungen dafur. Einige Erfahrungen wurden in der nur einem kleinen Personenkreis zuganglich gemachten Schrift "Der Eigenbedarf von Warmekraftwerken" schon vor einigen Jahren niedergelegt. An der Abfassung dieser Schrift waren meine damaligen Mitarbeiter, die Herren Dipl. -lng. G. STARKE und lug. okay. FISCHER beteiligt. 1m Herbst 1950 fand ich nun Zeit, das alte Vorhaben durehzufUhren. Die oben genannte kleine Ausarbeitung bildete zunachst den Ausgangspunkt. Nach kurzer Zeit der Bearbeitung sammelte sieh aber eine Fillle von weiterem fabric an, dessen Umfang urn ein mehrfaehes uber jenes hinausging, das den Grundstock bildete. Es struggle mir in dieser Zeit Gelegenheit gegeben, mit zahlreiehen Faeh kollegen, vor allem aus dem Hause Siemens, Probleme der Eigenbedarfsver sorgung von Kraftwerken zu diskutieren, oft in Fortsetzung fruherer Zusammen arbeit auf diesem Gebiet. In diesem Zusammenhang wurden mir zahlreiche Bilder und Zeichnungen uberlassen. Daraus ergaben sich naturgemiiB viele Anregungen, die dem vorliegenden Buch zugute kamen. Auch die Abteilung "Kraftwerke und Kraftubertragung" der Allgemeinen Elektricitats-Gesellschaft uberlieB mir auBerordentlieh umfangreiches und wertvolles fabric. Unterlagen fUr die Bearbeitung yon Teilaufgaben lieferten ferner die Rohren- und Gleieh richterfabrik der AEG, die Firma Voith, Brown, Boveri & Cie und einige Unter nehmen, die groBe Kraftwerke betreiben. Letztere legten aber Wert darauf, nicht namentlich erwiihnt zu werden.

Show description

Read Online or Download Der Eigenbedarf mittlerer und großer Kraftwerke PDF

Best german_4 books

Elektronik: Ein Grundlagenlehrbuch für Analogtechnik, Digitaltechnik und Leistungselektronik

Das vorliegende Lehr- und Arbeitsbuch bietet die Grundlagen der Elektronik als kurz gefasste Einf? hrung in ein gro? es Fachgebiet an und zielt auf ein gr? ndliches Schaltungsverst? ndnis, eine klare Fachsprache sowie ein anwendungsbereites mathematisches R? stzeug ab, um auch Schaltungsvarianten oder Anpassungen an andere Betriebsbedingungen eigenst?

Optimierung und ökonomische Analyse

Gegenstand des Buches sind die Darstellung, Herleitung und Erläuterung sowohl statischer als auch dynamischer Optimierungsmethoden, die zur Behandlung ökonomischer Modelle benötigt werden. Dabei wird ein großes Gewicht auf das Zusammenspiel zwischen ökonomischer Interpretation auf der einen und mathematischer Argumentation auf der anderen Seite gelegt.

Additional resources for Der Eigenbedarf mittlerer und großer Kraftwerke

Example text

Motorschutz mit sekundar angeschlossenen magnetischen Schnellauslosern und durch Streuwandler geschiitzte thermische tlbershomauslOser (mi~ und ohne Zusatzbiirde). ) tJ tJberlastglieder; K KurzschluLlglieder; 1 Hauptschalter; 2 Stromwandler; 4 8treuwandler; 5 Zusatzbiirden; K KurzschluLlglieder. Bimetallrelais; iI z I - - "Ii: f\ I I I I "- ......... r-.... )... = t- ti'- r-.... - N-,, ;-... - J I'; 2 " I In. 5 J" r 7 Abb. 36. AusWsekurven thermischer Auslilser nach Schaltung 3& mit Streuwandlern und ohne Zusatzbiirde (AEG).

I,eistungstafel. I,eistungstafe!. Antriebsdrehzahl w Die Turbokupplunll wird in ihrer Grolle normalerweise so festgelegt, daLl das Normaldrehmomen t bei :! bis 3 % Sehlupf iibertragen wird. 01) "'" ::~ -a:~ n = 750 U/min I n = 9r,0 Wmin In = 1450 U/min tbertragbare Leistung N in PS At< :: ~ 384 422 464 510 562 620 682 750 826 H10 min 2,5 <1 6,5 11 17 28 45 73 118 190 I max I 4 6,5 11 17 28 45 73 118 190 310 min 5 8 13 22 34 56 90 146 2:16 380 I max I 8 13 22 34 56 90 146 236 380 620 min I max 19 30 48 78 125 200 330 530 860 1400 30 48 78 125 200 330 530 860 1400 2200 motor en ist zwar etwas niedriger, dafiir ist die Turbokupplung im Betriebe aber vorteilhafter.

Sie sind, urn eine Vergleichsbasis zu haben, auf I kW Betriebsleistung und 1000 Ujmin bezogen. 28 Auswahl der Antriebe. Zahlentafel 4. Schwungmomente von in Kra/twerken hau/ig vorkommenden Arbeitsma8chinen. Kohlemuhlen der KSG bis etwa 23 kgm2jkW bz. auf 1000 Ujmin Brecher. . . mermuhlen . 7 kgm 2 jkW ,,1000 Vjmin Saugzuglufter . . " 4 kgm 2 jkW ,,1000 Ujmin Schnellfiltergebliise. " 3 kgm2jkW 1000 Vjmin LOESCHE- und Hammermuhlen 3 kgm 2jkW ,,1000 Vjmin Muhlengebliise . . . . 2,5 kgm 2jkW 1000 Vjmin Vnterwind .

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 20 votes